Coaching - Methode & Prozess

... Menschen in Führungspositionen über einen begrenzten Zeitraum zu beruflichen Themen, die sie verändern wollen, ergebnisorientiert zu begleiten. Es beinhaltet, den Klienten professionell und individuell darin zu unterstützen, seine eigene Lösungskompetenz zu erkennen und anzuwenden.

... respektvoll, aber hartnäckig mit Menschen in Führungspositionen an ihrem Thema dranzubleiben, die Ursachen des Problems sichtbar zu machen. Ziel ist es, nachhaltige Lösungen zu initiieren. Dies geschieht durch einen ressourcenorientierten Prozess.
Klare Ergebnisse werden in einem überschaubaren und für den jeweiligen Klienten sinnvollen Zeitraum erreicht.  Reibungsverluste werden verringert und somit oft die Leistung und die eigene Problemlösungskompetenz des Klienten erhöht. Aus den gewonnenen Erkenntnissen können konkrete Maßnahmen mit dem Klienten abgeleitet werden. Wertvolle Arbeitskraft kann nachhaltig und effizient eingesetzt werden. Für den Klienten und das Unternehmen bedeutet das eine wesentliche Kosteneinsparung und die Erhaltung des Human Capital als wichtige Ressource.

Der individuelle Coachingprozess wird für den Klienten Unterstützung zur Selbstoptimierung. Perspektivenwechsel ermöglichen eine andere Wahrnehmung, erkenntnis-beschleunigende Interventionen, sowie lösungsorientiertes, systemisches Arbeiten unterstützen den Klienten seine individuelle Lösung zu finden. Blockaden werden erkannt und ungenutzte Potentiale aktiviert. Dies fördert nachhaltig seine Leistung und Zufriedenheit. Der Klient erhält sein persönliches Feedback auf Augenhöhe.

In einem ersten Gespräch wird für beide Seiten die gemeinsame Basis geprüft. Dazu gehören Freiwilligkeit, Veränderungsbereitschaft, Vertraulichkeit und Diskretion, gegenseitige Akzeptanz, Transparenz, sowie das Klären von Erwartungen, Möglichkeiten und Grenzen des Coachings. Der Rahmen des Coachings ist neutral und sicher. Der Coach ist neutral, ebenso sein Feedback.

Bei positivem Konsens liegt die Dauer des Coachingprozesses i.d.R. zwischen 3 - 10 Terminen à 1,5 - 4 Stunden. Es gibt keine Mindestanzahl von Terminen, eine Beendigung ist jederzeit möglich. Es gibt jedoch immer ein Abschlussgespräch. Die Modalitäten des Coachings werden i.d.R. in einem schriftlichen Vertrag erfasst.

Checkliste:

1. Allgemeines Vorgespräch zwischen Interessent, Coach und ggf. Vorgesetztem
Ziel: Klärung von Erwartungen und Rahmenbedingungen

2. Coachingeinheiten:
Persönliche Gespräche zwischen Klient und Coach unter Anwendung prozessorientierter Methode
Zu Beginn: Klärung von Anliegen und gemeinsamer Arbeitsbasis
Zum Abschluß: Auswertung des Prozesses

3. Follow up Einheit nach ca. 6 Monaten:
Persönliches Gespräch zwischen Klient, Coach und ggf. Vorgesetztem
Ziel: Transfersicherung

Wertschöpfung kommt von Wertschätzung. Wertvolle Mitarbeiter verdienen werthaltiges Coaching